Performance 2020

Ein trübes Jahr bringt gute Renditen

 

Mit 2020 haben wir ein Wahnsinnsjahr hinter uns gelassen. In Politik und Wirtschaft hat sich viel gedreht. Ab Mitte Februar bis Ende März hat es sich an den Finanzmärkten wie ein halber Weltuntergang angefühlt. An einigen Tagen haben die großen Indizes Abfälle von mehr als -7% hinnehmen müssen. Auch mein Depot ist nach einem starken Anstieg im Januar heftig abgefallen.

Im Laufe des restlichen Jahres haben wir eine V-förmige Erholung erlebt und es gab einen ununterbrochenen Aufwärtstrend. Lediglich der Oktober tanzte in diesem Anbetracht ein bisschen aus der Reihe. April, Mai und November waren die stärksten Monate.

Bei der Performance bildet der DAX das Schlusslicht auf Jahressicht. Danach kommt der MSCI World, gefolgt von den amerikanischen Indizes wie Dow Jones und S&P 500.

Nach 2019 mit ein bisschen mehr als 37 Prozent Portfolioperformance, hat sich 2020 für mich zu einem weiteren Rekordjahr entwickelt. Ich darf mehr als glücklich sein. Es ist aber wie immer nur der Status quo und einzelne Jahre sagen nichts über den Gesamterfolg in 10 oder 20 Jahren aus. Ich bleibe gespannt und blicke mit Zuversicht auf die kommenden Jahre.

Auf ein gutes 2021!

 

Performance Quartal IIII 2020

 

Mit nur einem mittelmäßigem Ergebnis konnte ich das vierte Quartal im Jahr 2020 abschließen. Wie bereits im Dezemberupdate erwähnt, ist der MDAX überragend gelaufen. Mein Portfolio reiht sich kurz nach den Amerikanern ein. Der DAX bildet das Schlusslicht.

Grund für den allgemeinen kurzzeitigen Abfall im Oktober war der Ausbruch der zweiten Corona-Welle. Ausgangssperren und Lockdowns wurden für den November angekündigt.

Morgen folgt der Jahresabschluss 2020 – seid gespannt. 😉

 

Performance Dezember 2020

 

Der Dezember sorgte für einen sauberen Abschluss auf den Märkten. Vor allem der MDAX sticht in diesem Monat hervor. Unternehmen wie Thyssenkrupp, HelloFresh und METRO sorgten für einen außerordentlichen Zuwachs des deutschen Index für mittelständische Unternehmen. Der MSCI World bildete das Schlusslicht im Jahresendspurt. Ich kann mit meiner Performance von 3,91 Prozent zufrieden sein. Die Abschlüsse für das vierte Quartal und das Jahr 2020 kommen in den nächsten Tagen. 😉

 

Performance November 2020

 

Der November war ein guter Monat an der Börse! Trotz US-Wahl und dem Zuspitzen von Corona hat sich der vorletzte Monat im turbulenten Jahr 2020 souverän gezeigt. Einige Unternehmen haben mittlerweile einen möglichen Impfstoff angekündigt.

Meine Performance im November war gut, der DAX hat mich diesmal allerdings deklassiert. Am Schlusstag konnte ich noch knapp den MSCI World einholen – mehr war diesmal nicht drin 😉

In diesem Sinne: allen einen guten Ausklang des Jahres 2020!

 

Performance Oktober 2020

 

Im Oktober ging es nun zum ersten Mal seit März ein bisschen stärker bergab. Die Bundesregierung kündigte in den letzten Tagen des Oktobers einen neuen Lockdown-Light an, was erneut für wirtschaftlich düstere Aussichten in den nun kommenden Wintermonaten sorgt. Die Wahl des US-Präsidenten wird im November in den Fokus rücken. Bleiben wir gespannt!

 

Performance Quartal III 2020

Hoch, höher, Tech?

 

Das dritte Quartal lief unverändert wahnsinnig. Nachdem schon im zweiten Quartal eine regelrechte „Aufholjagd“ stattfand, laufen vorallem die Tech-Werte immer weiter.

Blasenbildung voraus? Wie schätzt du die Situation ein?

Auch die Corona-Zahlen steigen seit ca. zwei Monaten wieder kontinuierlich an. Das Thema wird uns mindestens in 2021 noch weiter beschäftigen.

Wünsche einen gesunden und erfolgreichen Jahresendspurt!

 

Performance September 2020

 

Ein eher langweiliger Monat ist zu Ende gegangen – die Kursschwankungen waren klein. Der Einbruch am 03.09. war wieder „nur“ eine Ausnahme. Zum Ende des Monats hin sind die Kurse wieder angestiegen – zu meiner Freude hat sich mein Depot ab dem 20.09. aus der Indexmasse abheben können und ist in den grünen Bereich geklettert.

Wie lief dein September? 😉

 

Performance August 2020

Wo führt das hin?!

 

August 2020

Ein erneut „wilder“ Monat ist zu Ende gegangen- es lässt sich nur darüber staunen, mit welcher Geschwindigkeit Tag für Tag neue Rekordhochs erreicht werden. Der amerikanische Markt ist im August klar im Vorsprung. Nach einem knappen Rennen am 31.08 konnte ich mich mit meinem Portfolio ganz knapp vor den S&P 500 setzen.

Bleiben wir gespannt, was der September für uns bereit hält. Kann man sich nach dem gewaltigen Rücksetzer des NASDAQ 100 am vergangenen Donnerstag auf erneut „spannende“ Zeiten gefasst machen?

 

Performance Juli 2020

Ein durchwachsener Monat

 

Juli 2020

Es ging wild rauf und wieder runter. Meine Einzelaktien „explodierten“ erneut in der ersten Hälfte, worauf in der zweiten Hälfte das Ganze absackte. Da haben sich zwei Wochen eingeschlichen, in denen es bei mir im Vergleich zum Gesamtmarkt wirklich düster aussah. Die letzten Tage des Monats waren dann – dank der guten Quartalszahlen aus dem Tech-Sektor – sehr positiv.

 

Wie zufrieden bist du mit dem Juli? War es bei dir ebenfalls ein „rauf und runter“?

 

Performance Quartal II 2020

In 3 Monaten von Flop zu Top

Tja, so schnell kann sich alles ändern. Wer sich noch an den letzten Quartalsabschluss Anfang April erinnern kann, hätte wohl kaum mit einem solchen Szenario drei Monate später gerechnet. So abrupt es im Februar und März nach unten ging, schnellte es jetzt in die Höhe.

 

 

Rendite Quartal II

Wirklich wahnsinnige drei Monate haben wir hinter uns. Der deutsche Aktienmarkt hat sich sehr gut erhohlen können, nachdem es bei diesen auch umso stärker nach unten ging. Die amerikanischen Indizes hinken in Relation noch ein bisschen hinterher, was nicht zuletzt an der stärkeren Ausbreitung des Virus in den USA liegen wird. Ich darf mich erneut glücklich schätzen und schaue ebenfalls auf einen tollen Anstieg meines Portfolios zurück.

 

Bei der Performance 12-Monatsbetrachtung sieht das Bild – verglichen mit anderen Privatinvestoren – momentan so aus:

 

Hier lässt sich erneut lediglich dreimal auf Holz klopfen…

Wie zufrieden bist du mit dem zweiten Quartal in diesem Jahr? Konntest du deinen „Vorkrisenstand“ bereits wiederherstellen?