Performance Quartal I 2020

Corona hält die Welt in Atem und reißt die Märkte nach unten

Nun ist es vorbei, das (erste?) Quartal des Schreckens 😀 Corona hat uns schwer getroffen und die Aktienmärkte ins Minus gerissen.

Doch bis Mitte Februar war doch die Welt noch in Ordnung? – Weit gefehlt. Die akribische Zinspolitik und die schwächelnde Konjunktur bestimmten schon lange vorher die zunehmend skeptische Zukunftsaussicht. Corona war also nicht der Grund, sondern vielmehr der Auslöser des Ausverkaufs an den Märkten.

 

 

1. Quartal 2020

Ich kann trotz der misslichen Lage sagen, dass ich mit meinem Jahresstart zufrieden bin. Zu Beginn des Jahres rauschte mein Portfolio wie noch nie zuvor nach oben. Meine paar wenigen Einzelaktien waren wie beflügelt.

Doch ab der zweiten Quartalshälfte waren es dann eben vorrangig diese Werte, welche pro Tag 15% und mehr verloren haben. 😉

Wie in einem früheren Artikel zum „Crash“ erwähnt, wirken sich erst ab einem Einbruch von 30% gesonderte Einzelkäufe nennenswert auf die zukünftigen Gewinne aus. Meine erste Tranche sollte bei -35% greifen – am Tiefpunkt erreichten meine Werte aber nur 32% im Vergleich zum Allzeithoch. Somit war für mich noch nicht die Zeit für Nachkäufe gekommen.

Nach 4 Wochen Trauerspiel beruhigte sich die Situation ab Mitte März wieder. Die starke Volatilität der Märkte begann zu sinken. Schritt für Schritt kämpfen sich die Indizes zurück.

Doch für wie lange? Die aktuellen Aussichten sind in Anbetracht der verschäften Situation in den USA nicht gerade rosig. Die Arbeitslosenzahlen schießen in die Höhe und die Investitionsrückgänge werden sich erst in mittelfristiger Zukunft verschärft auswirken. Ich denke nicht positiv über die nächsten 3,6 und 9 Monate. Doch nach wie vor lautet das Motto: Dabei sein ist alles 😉

 

Wie verliefen deine ersten drei Monate des neuen Jahres? Bist du trotz der schwierigen Zeit mit deiner Performance zufrieden?

 

Autor: Jonas Rosenberger

Jonas Rosenberger ist 2000 in Passau geboren. Er besuchte das Gymnasium Untergriesbach und begann anschließend sein duales Studium in Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Mannheim. Seit 2018 beschäftigt er sich mit dem Aktienmarkt und schreibt regelmäßig Artikel zu Finanzthemen und dem Frugalismus.

2 Gedanken zu „Performance Quartal I 2020“

  1. Hallo Jonas, toller Artikel. Bin selbst schon etwas tiefer im Minus mit meinem Depot. Alle glauben dass es nochmal tiefer geht. Aber wenn alle es glauben ist es doch oft anders als erwartet. Wobei ich auch selbst nicht weiss an wen oder was man jetzt glauben soll…

    1. Hallo!
      Vielen Dank für das Lob. Angesichts der extrem vielen Gelder, die momentan zum Erhalt der Wirtschaft rauskatapultiert werden, wird das Ganze bestimmt nicht reibungslos an uns vorbeiziehen. Meine künftigen Investitionen sind jedoch sowieso völlig unabhängig von meiner Meinung und orientieren sich nur an %-Grenzen. Das lässt Emotionen außen vor 😉
      Frohe Ostern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.