Geld sparen im Alltag | 6 einfache Tipps & Tricks


Am heutigen Samstag, den 18.05.2019, beschäftigen wir uns mal ganz besonders mit dem Thema Sparen. Viele kennen es - am Ende des Geldes bleibt noch immer so viel Monat übrig. In diesem Blogbeitrag erfahrt ihr 6 hilfreiche Tipps & Tricks, wie ihr dieses Problem schnell und einfach Vergangenheit werden lässt. Unten ist auch das zugehörige Video verlinkt - viel Spaß beim Lesen!


Als ersten und eigentlich wichtigsten Tipp führe ich das Erstellen eines Haushaltsbuch an. Hierbei ist es am besten, wenn man sich die Kontoauszüge der letzten paar Monate mal ganz genau anschaut und alle unnötigen kleinen Ausgaben ins Visier nimmt. Denn ich wette mit euch, dass darunter bestimmt sehr viele kleine Positionen auftauchen, mit denen man zu Beginn wortwörtlich gar nicht gerechnet hat. Ein Haushaltsbuch kann man natürlich auch verschiedene Weisen führen. Man kann dazu ganz einfach Stift und Zettel organisieren oder eine Excel-Tabelle anfertigen. Das passiert innerhalb von ein paar Minuten. Wenn euch das aber immer noch zu viel Arbeit ist, könnt ihr euch auch ganz einfach eine App downloaden - hier sind viele Anbieter auf dem Markt unterwegs. Falls bei euch Interesse besteht, kann ich auch in Zukunft mal ein Video explizit über das Erstellen und Führen eines Haushaltsbuches machen. Da kann ich dann auch nochmal auf die Möglichkeiten eingehen und auch konkrete Beispiele anstellen, mit welchem Programm und wie man denn am besten ein solches aufstellt. 

Stichwort: feste Budgets. Du solltest dir zu Beginn des Monats schon mal alle vorhersehbaren Kostenpunkte aufschreiben. Dazu gehören zum einen die Fixkosten, mit welchen man monatlich konstant rechnen kann. Hinzu kommen dann noch Ausgaben für das Essen bzw. Lebensmittel und für Hobbys / Freizeitgestaltung. Hier tut man sich auch einen Gefallen, wenn man rückwärts rechnet, d.h. zuerst die angestrebte Sparquote festlegt, und anschließend erst in die Kostenstellen aufteilt. Mit dieser Herangehensweise wirst du es dann vielleicht sogar schaffen, deine Sparrate noch weiter zu erhöhen. 

Ihr kennt ja bestimmt alle den Spruch: Wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert. Diese Weisheit kommt besonders beim Pfandflaschen-Sammeln zum tragen. Manch einer denkt sich hier bestimmt oftmals: "Ach was soll ich denn mit den 25 Cent." Doch hier kann man sich eben schwer täuschen. Bei mir werden alle Flaschen, die ich über die Woche hinweg konsumiere, in einem Korb gesammelt und anschließend wieder zurückgegeben. Hier freut es mich dann immer ganz besonders, wenn ich beim Wocheneinkauf wieder knapp 10 Euro ermäßigt bekomme nur wegen den Flaschen. Rechnet man das auf einen Monat, kommen schon mal gut 40 Euro zusammen - und das bei einem Single-Haushalt. 

Im nächsten Punkt geht es um das liebe Wechselgeld. Den Fall kennt bestimmt jeder - ihr geht zum Einkaufen und habt anschließend immer immer sehr viele Münzen in eurem Geldbeutel, mit welchen ihr mit Sicherheit nicht noch nochmal einmal bezahlen werdet. für In diesem Fall kann man ganz einfach zuhause eine kleine Dose aufstellen und täglich das bekommene Wechselgeld, beispielsweise alles unter einem Euro, dort hineinwerfen. Denn so spart man unbewusst täglich einen kleinen Teil, und ich bin mir sicher: das Geld wird dir bei deinem nächsten Einkauf mit Sicherheit nicht abgehen. 

Ein weiterer Tipp wäre: Kaufe dir nicht übermäßig neue Sachen. Im Gegenzug sollte man oftmals zu gebrauchten Sachen greifen bzw. etwas von anderen ausleihen. Am meisten profitiert man hier bestimmt, wenn man überlegt, ein neues Auto zu kaufen. Bei einem Jahreswagen oder einem jungen Gebrauchten spart man oftmals die Hälfte des ursprünglichen Preises. Doch auch bei elektronischen Geräten ist oft der Griff zu gebrauchten Artikel die bessere Wahl. Die Preise in den Läden sind oftmals viel zu überteuert. Wenn man stets ein bisschen Wartezeit mitbringt, schafft man es online zu großen Vergünstigungen. Beispielsweise hab ich mir mein iPad Mini gebraucht im Internet geholt. Habe dazu ein paar Tage die neuesten Angebote verglichen und stieß dann letztendlich auf ein Angebot, bei welchem der Preis viel zu niedrig angesetzt war. Wenn ich sofort zugeschlagen hätte, wäre der Preis um das Doppelte höher gewesen. 

Als vorletzten Tipp führe ich an, dass man die Vorteile einer Fahrgemeinschaft ausnutzen sollte. Es ist ja oft so, dass zufällig ein Arbeitskollege oder ein guter Freund in die ähnliche Richtung muss - beispielsweise zur Arbeit oder in die Uni. In so einem Fall sollte man ganz besonders aufmerksam sein, da hier gegebenenfalls die monatlichen Einsparungen je nach Distanz am größten sein können. Falls du also bei deinem Weg zur Arbeit oder zur Uni auf ein Auto angewiesen bist und diese nicht mit öffentlichen Verkehrsmittel abdecken kannst, dann informiere dich ganz genau bei deinen Nächsten oder Bekannten. Darüber hinaus können auch noch sehr interessante Gespräche und neue Kontakte entstehen. 

Im letzten Punkt führe ich den Klassiker an: vermeide Impulskäufe. Bei jedem Artikel, auf den du im Laden oder online stößt und kaufen möchtest, mach dir zuerst einmal darüber Gedanken, ob du den Artikel wirklich brauchst, oder ob du dir in diesem Moment nur einbildest, es wäre schön diesen zu haben. Bei kleinen Investitionen gibt es hier die 10 Minuten Regel. Wenn du also zufällig auf Amazon oder Ebay auf interessante Artikel stoßen solltest, so gib dir erstmal ein bisschen Bedenkzeit, bevor durch diesen kaufst. Bei größeren Investitionen, wie beispielsweise einem neuen Handy oder einem neuen Auto, solltest du mindestens einen ganzen Monat lang ganz genau darüber nachdenken und dabei alle Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen. 

Wenn ihr noch weitere Ideen oder Vorschläge habt, wie man denn im Alltag noch schnell und einfach Geld sparen kann, so lasst es mich doch gerne in den Kommentaren wissen. Auch Verbesserungsvorschläge und Kritiken sind natürlich erwünscht. Ich hoffe Ich habe euch mit diesem Tipps weiterhelfen können. Wir sehen uns dann hoffentlich bei einem meiner nächsten Videos/Artikel wieder. 


Es freut mich sehr, wenn du bis hierhin durchgehalten hast und hoffentlich sieht man sich bei einem nächsten Artikel oder Video wieder! Ein schöner Tag sei gewünscht, nehmt das Leben nicht so hart und arbeitet nicht nur wegen des Geldes - dafür ist unsere Zeit viel zu schade!

Mit grandiosen Grüßen

Jonas Rosenberger